Schützengilde begrüßt neue Schausteller auf dem Schützenplatz

Geschrieben von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Ohne ein gutes Angebot auf dem Festplatz wäre auch das Friesoyther Schützenfest nicht denkbar und schon seit vielen Jahren halten viele Schausteller dem Traditionsfest die Treue. „Das Friesoyther Schützenfest ist auch bei den Schaustellern begehrt“, erklärte Gildechef Bürgermeister Johann Wimberg. Man könne nicht alle Anfragen befriedigen, denn das Gelände auf dem Schützenplatz sei begrenzt und es komme auch darauf an, ein ausgewogenes, vielfältiges und gutes Angebot vorzuhalten, so Wimberg weiter.           

In diesem Jahr könne die Gilde zwei neue Schausteller an der Thüler Straße begrüßen. Die Schaustellerfamilie Maike Wilken wird erstmals in Friesoythe mit ihrem Stand „Nordseespezialitäten“ das Schützenfest bereichern. Die Besucher erwarten 15 Sorten Fischbrötchen sowie 10 verschiedene Backfischspezialitäten und eine Auswahl verschiedener Gourmet-Delikatessen wie Scampispieße oder Graved Lachs. Sogar die Brötchen werden direkt im Wagen gebacken und kommen ganz frisch zum Verkauf.

Gilde lädt zum großen Zapfenstreich in die Stadtmitte ein

Geschrieben von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Schützengilde Friesoythe lädt traditionell zum Auftakt des Friesoyther Schützenfestes zum großen Zapfenstreich ein. Am Samstagabend, 03. August 2013 marschieren um 21.30 Uhr das Kolping-Blasorchester und der Spielmannszug Wildeshausen vor dem ehemaligen Rathaus Stadtmitte auf.

Als „Zapfenstreich“ bezeichnete man ursprünglich den Zeitpunkt, zu dem auf  ein Trommel- und Hornsignal im Feldlager Ruhe zu herrschen hatte und die „Zapfen“ an den Bierfässern der Marketender zu „streichen“ waren, das heißt, der Ausschank eingestellt wurde. Später galt der  „Zapfenstreich“ allgemein als der Zeitpunkt, zu dem alle nicht beurlaubten Soldaten in ihrer Unterkunft zu sein hatten.

Schützengilde will mehr Attraktionen für Kinder schaffen

Geschrieben von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Spielspektakel erstmals beim Kindergildefest

Die Schützengilde Friesoythe will mehr Attraktionen für Kinder schaffen. Wie Magistrat Bürgermeister Johann Wimberg mitteilte, kümmere sich eine eigene Arbeitsgruppe um die Gestaltung des jährlichen Kindergildefestes. Man knüpfe damit bereits seit einigen Jahren an die frühere Tradition des Friesoyther Kinderschützenfestes an, das es in der ursprünglichen Form mangels Resonanz nicht mehr gibt. Dennoch wolle die Schützengilde auch weiterhin den ersten Tag des Friesoyther Schützenfestes den Kindern widmen, erklärte der Gildechef.

Schützengilde Friesoythe

Alte Mühlenstraße 12
26169 Friesoythe

  • (0 44 91) 92 93 - 0
  • (0 44 91) 92 93 - 200
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!