Gilde lädt zum großen Zapfenstreich in die Stadtmitte ein

Geschrieben von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Schützengilde Friesoythe lädt traditionell zum Auftakt des Friesoyther Schützenfestes zum großen Zapfenstreich ein. Am Samstagabend, 03. August 2013 marschieren um 21.30 Uhr das Kolping-Blasorchester und der Spielmannszug Wildeshausen vor dem ehemaligen Rathaus Stadtmitte auf.

Als „Zapfenstreich“ bezeichnete man ursprünglich den Zeitpunkt, zu dem auf  ein Trommel- und Hornsignal im Feldlager Ruhe zu herrschen hatte und die „Zapfen“ an den Bierfässern der Marketender zu „streichen“ waren, das heißt, der Ausschank eingestellt wurde. Später galt der  „Zapfenstreich“ allgemein als der Zeitpunkt, zu dem alle nicht beurlaubten Soldaten in ihrer Unterkunft zu sein hatten.

Der „Große Zapfenstreich“ ist eine militärmusikalische Zeremonie, die nur zu besonderen Anlässen ausgeführt wird, wobei im Allgemeinen ein Musikkorps sowie eine Kompanie Infanterie und Fackelträger mitwirken.

Der Ursprung des „Großen Zapfenstreiches“ wird in Preußen begründet. Die erste Aufführung fand 1838 statt. Der „Große Zapfenstreich“ besteht aus einer vorangehenden Serenade, die Werke großer Meister und besondere Lieblingsmelodien des mit dem Zapfenstreich zu Ehrenden enthält. Die dann folgenden Bestandteile des eigentlichen „Zapfenstreiches“ bauen sich wie folgt auf:

Locken - Zapfenstreichmarsch - Harmonischer Zapfenstreich der Reiterei (die „3 Posten“) - Zeichen zum Gebet - Gebet („Ich bete an die Macht der Liebe“) - Abschlagen nach dem Gebet - Ruf nach dem Gebet (dem Amen in der Liturgie entsprechend) - Nationalhymne

Zu Ehren von Magistrat und Offizierskorps wird der „Große Zapfenstreich“  traditionell am ersten Abend des Friesoyther Schützenfestes auf dem alten Marktplatz vor dem Rathaus „Stadtmitte“ ausgeführt. Bürgermeister Johann Wimberg lädt zu dem  feierlichen Akt alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt herzlich ein. Neben den beiden Musikzügen sind als Fackelträger  die Mitglieder der Feuerwehr Friesoythe im Einsatz. Die Verkehrssicherung wird durch die Polizei Friesoythe wahrgenommen.

Bereits am Samstagnachmittag beginnt das größte Schützenfest im Norden des Oldenburger Münsterlandes mit dem Kindergildefest. Um 20.00 Uhr treffen sich Magistrat und Offizierskorps der Gilde zum Vogelaufstecken auf dem Appellplatz an der Thüler Straße.

Wie die Schützengilde weiter mitteilt, gibt es in diesem Jahr erstmals eine zusätzliche behindertengerechte Toilette, die im Eingangsbereich zum Schützenplatz installiert wurde. Die Gilde greife damit gerne einen Vorschlag des Behindertenbeirates auf, erklärte Bürgermeister Johann Wimberg.

Auch das Musikprogramm des Friesoyther Schützenfestes kann sich wieder sehen lassen. An jedem Tag wird eine andere Spitzenband für den richtigen Sound in den Festzelten sorgen. Am Samstagabend ist die mehrfach prämierte Band „Supreme“ erstmals auf der Friesoyther Bühne zu erleben. Anders als erwartet, wird am Sonntagabend erstmals die Band „Die Bayernstürmer“ in Friesoythe dabei sein und die Gruppe „Die Herrenhäuser“ vertreten, die wegen des Ausfalls eines Bandmitgliedes nicht auftreten können. Mit Spannung wird darüber hinaus wieder ein „Überraschungsgast“ erwartet. Am Montagabend hat dann die bekannte  Spitzenband „Live Sensation“ in Friesoythe ein „Heimspiel“, denn diese Gruppe erfreut sich schon seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Das gesamte Programm finden Sie hier zum Download.

Schützengilde Friesoythe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Schützengilde Friesoythe

Alte Mühlenstraße 12
26169 Friesoythe

  • (0 44 91) 92 93 - 0
  • (0 44 91) 92 93 - 200
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!